MEIN PRAKTIKUM IM ARKONA STRANDHOTEL

MEIN PRAKTIKUM IM ARKONA STRANDHOTEL

Von Philipp Czar

Ich habe mein dreimonatiges Praktikum im Arkona Strandhotel auf der Insel Rügen an der Ostsee absolviert. Dieses Hotel gehörte zu einer Hotelkette namens „Private Places“, welches in Binz zwei weitere Hotels hat. Ich habe in den drei Monaten in einem 4-Sterne-Hotel in der Küche gearbeitet.
Am ersten Tag wurde mir direkt mitgeteilt, dass ich die drei Monate für die Frühschicht eingeteilt werde. Ich musste also täglich um 5 aufstehen, da ich um 6 Uhr angefangen habe zu arbeiten. Ich bin von meinem Apartment bis zum Hotel ca 15 Minuten zu Fuß gegangen.
Jeden Tag am Vormittag durfte ich Wurst- und Käseplatten zubereiten, außerdem wurde ich als Läufer beim Buffet oder in der Showküche eingeteilt. Am Nachmittag durfte ich immer das Dessert für das Abendbuffet machen. Im Juli durfte ich die neuen Praktikant_innen einschulen und zeigte ihnen, wo alles ist und was sie zu tun haben.
Wir hatten beim Frühstücksbuffet zwischen 350 und 550 Gäste und beim Abendbuffet waren es zwischen 100 und 200 Gäste.
Die Mitarbeiter_innen konnten zweimal täglich im Hotel essen, nachdem die Hotelgäste fertig gegessen hatten: Um 11:30 Uhr durften sie sich am Frühstücksbuffet bedienen und am Abend gab es ab 21:30 Uhr wunderbare Köstlichkeiten.
Ich habe mit meinen Freunden gemeinsam in einem Apartment gewohnt, das nicht besonders hübsch und eher klein war. Da wir keine Waschmaschine hatten, mussten wir immer in den Waschsalon gehen, um unsere Wäsche um teures Geld nicht besonders sauber zu bekommen. Außerdem hatten wir 1,5 Monate kein WLAN – und ihr wisst, was das bedeutet.
Im Großen und Ganzen hat es mir gut gefallen. Das Zusammenleben mit meinen Freunden hat mich sehr selbstständig gemacht und mir gezeigt, dass ich schon alleine wohnen könnte. Ich habe sehr viele positive Erfahrungen gemacht, aber leider waren auch ein paar negative dabei. Aber das gehört wohl dazu!

Share This Story, Choose Your Platform!