Turin

Turin

Sarah König

Letzten Sommer hatte ich das Glück mit Erasmus+ ein Praktikum bei der “City of Design” in Turin zu machen.

Mein Abenteuer begann Anfang Juli, und schon als ich aus dem Bus ausstieg wusste ich, dass es ein ganz besonderer Monat werden würde. Wenn man an Italien denkt, ist Turin vermutlich nicht die erste Stadt, die einem einfällt, so wusste auch ich vor meiner Ankunft nicht sehr viel über die Fiat-City. Vermutlich genau deshalb wurde ich von ihr doppelt überrascht!

Das erste Wochenende verbrachte ich damit mit dem Kopf nach oben durch die Innenstadt zu laufen, da alles doppelt so hoch und doppelt so groß ist wie bei uns. Riesige wunderschöne Plätze und immer etwas los auf den Straßen, ich hatte mich schon total in die Stadt verliebt!

An meinem ersten Arbeitstag war ich richtig aufgeregt!
Vor allem, weil Italiener_innen ja dafür bekannt sind nicht das beste Level an Englisch zu haben, und mein Italienisch auch noch zu wünschen übrig ließ. Es stellte sich jedoch heraus, dass meine Sorgen umsonst gewesen waren, da meine Chefin perfektes Englisch sprach und mich herzlich in der Organisation willkommen hieß. Sie verschaffte mir einen Überblick, über das, was mich in dem Monat erwarten würde und zeigte mir das Büro in dem ich arbeiten würde
Ich hatte meinen eigenen richtigen Arbeitsplatz inklusive Schreibtisch, Computer und einem für mich bereitgestellten Deutsch-Italienisch Wörterbuch!

In meinem Praktikum hatte ich die Chance in die Design- und Kulturszene der Stadt Turin einzutauchen. Jeder Tag war total spannend und ich erfuhr immer etwas Neues! Ich lernte Menschen aus den verschiedensten Positionen kennen, und erfuhr wie sie gemeinsam am Erscheinungsbild der Stadt arbeiteten. Dies betraf zum Beispiel die Bereiche Eventmanagement, Marketing, Tourismus und noch vieles mehr!

Außerdem durfte ich am „Torino Classical Music Festival“ mitarbeiten, welches den Bewohner_innen gratis open-air Konzerte mit klassischer Musik bietet.
Das Beste war jedoch meine Museumskarte, die ich von meiner Chefin bekommen hatte, mit welcher ich jedes Museum der Stadt gratis besuchen konnte. 😊

Durch dieses Praktikum habe ich viel für meine Ausbildung, aber auch für mein Leben gelernt. Ich habe viele tolle neue Menschen kennengelernt, und auch meine Italienisch-Kenntnissen gehörig aufgebessert.

Der Monat verging wirklich wie im Flug, und als ich Ende Juli im Bus zurück nach Hause saß, konnte ich es gar nicht glauben, was ich alles erlebt hatte!

Share This Story, Choose Your Platform!