Ein Scotch Loch und eine Erfahrung der besonderen Art

Ein Scotch Loch und eine Erfahrung der besonderen Art

Von Kata Hegedüs

Kinloch Rannoch ist eine sehr kleine Gemeinde, welche ein typisches „Scotch Loch“ mit ungefähr 15 Häusern und mit einem winzigen Lebensmittelgeschäft darstellt. Dort bin ich am 27. Mai 2018 angekommen und konnte nicht wissen, wie mir dieses 3-monatige Abenteuer gefallen würde. Nach 18 langen Stunden Anreise, also mit der Autofahrt nach Wien und dann mit den Flügen von Wien nach London und von London nach Inverness, kam ich endlich an. Unsere Bekannten warteten schon am Flughafen auf mich und führten mich zu dem ca. 2 Stunden entfernten Ort. Dort erwartete mich mein Chef, begrüßte mich herzlich und zeigte mir mein neues „Zuhause“ für die nächsten drei Monate. Mein Zimmer befand sich im Hotel am ersten Stock. Es war zwar nicht so groß, aber schön eingerichtet und hatte einen wundervollen Ausblick zum Loch Rannoch. Als ich am nächsten Tag aufwachte und realisierte, dass ich eigentich irgendwo im Nirgendwo bin, fühlte ich mich sehr schlecht und hatte Heimweh. Die nächsten paar Tage waren schrecklich für mich, da ich lediglich mit den Mitarbeiter_innen des Hotels und ein paar Schafen Kontakt hatte.
Nach 4 Tagen war es endlich soweit und ich konnte mit der Arbeit beginnen. Ich habe mein Praktikum im Bereich Service abolviert. Das Macdonald Loch Rannoch Hotel gehört zu einer Hotelkette „MacDonald Hotels“ mit 42 Hotels im Vereinigten Königreich und Spanien. Ich hatte auch die Ehre, Herrn MacDonald kennenzulernen, der der Besitzer dieser riesigen Hotelkette ist. Das 4 Sterne Hotel ist im rustikalen Stil aufgebaut bzw. eingerichtet, der für meinen Geschmack eher ältere Menschen anzieht.

Während des Praktikums lertne ich sehr viele netten Menschen kennen, aber eine bestimmte Person wuchs mir sehr ans Herz, mit der ich mehrere größere Ausflüge machen konnte. Ein Auto, sechs Großstädte und zwei Personen. So sahen meine freien Tage nach dem ersten Monat aus. Von Perth weg, durch Inverness, Edinburgh und Dundee bis nach Glasgow und Manchester war ich überall. In Perth hatten wir die nächsten Einkaufsmöglichkeiten. Das ist von Kinloch Rannoch ca 1 Stunde entfernt. Edinburgh und Dundee liegen im Osten Schottlands und haben einen Zugang zur Nordsee. Rund um Edinburgh und Inverness besuchte ich die bekannten Burgen, in Dundee die Tay Road Bridge, in Glasgow der George Square, Glasgow Cathedral, The Necropolis und in Manchester das Old Trafford Stadium. Diese Sehenswürdigkeiten raubten mein Herz für immer. Das typische English Breakfast und andere schottische Spezialitäten konnte ich auch nicht auslassen. Jeden Morgen gab es im Hotel die üblichen Sausages, Spiegelei, Blackpudding, Potato scone und die Mushroom Kombination.
Am Ende des Praktikums war ich noch einmal in Glasgow und an meinem letzten Abend bekam ich von meinen Arbeitskollegen_innen süße Geschenke. Diese 3 Monate haben mir gezeigt, wie spontan und selbstständig ich bin. Man lernt sich besser kennen, wenn man einfach keine Hilfe hat. Schottland hat mir unvergessliche Erlebnisse und Erfahrungen bereitet. Das größte Geschenk war für mich trotz aller Ausflüge die eine Person, mit der ich diese 3 Monate verbrachte. Sie ist nämlich mein derzeitiger Freund. Ich bin dankbar für die Schule, für meine Praktikumsstelle und für all diese Menschen, dass ich so viel erleben konnte. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen.

Share This Story, Choose Your Platform!